Beikoch / Beiköchin

Die neue Berufsbezeichnung ab 1. August 2014 lautet:

Fachpraktikerin / Fachpraktiker Küche (Beiköchin/Beikoch)

Beikoch, eine große Hilfe in der Küche!

Ziel und Bedeutung der Ausbildung zum Fachpraktiker/Beikoch

Es ist eine wichtige Aufgabe unserer Gesellschaft, dass Jugendliche mit Beeinträchtigungen, wie verminderter Leistungsfähigkeit (Lernbehinderung) oder schwierigem sozialen Hintergrund, die besondere Hilfen zur beruflichen Integration benötigen, dauerhaft in Arbeit, Beruf und Gesellschaft eingegliedert werden. Im Berufsfeld “Nahrung und Gastronomie“ erfüllen die anerkannten Ausbildungsberufe Teilkoch/Beikoch diese Forderung.

- Die Ausbildung zum Teilkoch/Beikoch ist im § 48 des Berufsbildungsgesetzes geordnet.

Es handelt sich um eine dreijährige duale Berufsausbildung. Diese Ausbildung wird durch die Arbeitsagenturen vermittelt und gefördert.

Die Prüfungen werden vor der IHK abgelegt und auf Kammerebene durchgeführt.

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes wird eine Zwischenprüfung durchgeführt. Sie gilt gleichzeitig als Stufenabschluss zum/zur Teilkoch/Teilköchin. Die Abschlussprüfung erstreckt sich auf die geforderten Fertigkeiten und Kenntnisse des Ausbildungsrahmenplans und des Berufsschulunterrichts.

Mit der abgeschlossenen Berufsausbildung erhalten die Jugendlichen Perspektiven für eine geregelte Erwerbstätigkeit. Sie erfahren außerdem Anerkennung und Fortbildungsmöglichkeiten.

Der Teilkoch/Beikoch soll über grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse verfügen und in der Lage sein, Arbeiten nach Anleitung unmittelbar auszuführen sowie nach längerer Übungszeit ggf. selbstständig auszuführen.

Der Beruf des Teilkoch/Beikoch ist tariflich geregelt. (NGG/ Nahrung-Genuss-Gaststätten).

Textquelle: CJD Burgsteinfurt

Aufgaben in der Großküche, im Kantinenbetrieb und der Gastronomie

Allgemeines

  • Einfaches Planen der Arbeit
  • Anwendung der Grundsätze der Arbeitsplatzgestaltung
  • Anwendung von Hygieneregeln in allen Bereichen der Küche
  • Anwendung der Grundsätze der Umweltbestimmungen, Mülltrennung
  • Beachtung der Unfallverhütungs- und Arbeitsschutzvorschriften

Verpflegung

  • Umgang mit verschiedenen Arbeitsgeräten
  • Koch- und bratfertiges Vorbereiten der Lebensmittel
  • Mithilfe in der kalten Küche
  • Mithilfe bei der Speisenverteilung
  • Reinigen und Pflegen der Einrichtungen und Räume
  • Tische eindecken und abräumen

Lager/ Magazin 

  • Annahme von Waren
  • Einlagern von Waren (gemäß ihren Ansprüchen)
  • Prüfen von Rohstoffen - Gütekontrolle
  • Mitwirken bei der Durchführung von Inventuren

Welche Voraussetzungen werden für diese Ausbildung erwartet?

  • Einsatzbereitschaft und körperliche Belastbarkeit
  • Freude am Umgang mit Lebensmitteln
  • Arbeiten im Team
  • Bereitschaft zur Wochenendarbeit
  • Förderung der Ausbildung durch die Agentur für  Arbeit

 Für diese Ausbildung ist kein Schulabschluss erforderlich.

 

Dein nächster KARRIERESCHRITT ist der Besuch der Köcheklassen

 

und eventuell danach der Besuch der

Hotelfachschule belhoga                                   

 

 

Besuchen Sie uns auch bei  Hotelfachschule belhoga belhoga

 

 
Empfehlen Sie diese Seite weiter:  

Auszeichnungen

Logo Wir sind Fairtrade School  Gütesiegel Individuelle Förderung  

Sie erreichen uns über folgende Adresse:

Berufskolleg Lise Meitner
Lönsweg 24 · 48683 Ahaus

Fon 02561 - 955700
Fax 02561 - 955701
E-Mail bk-lm@t-online.de

Öffnungszeiten Ahaus

Montag bis Donnerstag
07:30 Uhr bis 12:15 Uhr
13:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Freitag
07:30 Uhr bis 13:15 Uhr

Nebenschulort Gronau:
Brändströmstr. 20 · 48599 Gronau
Fon 02562 96320 · Fax 02562 963222
Öffnungszeiten Schulbüro: 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Nebenschulort Stadtlohn:
Droste-Hülshoff-Str. 13 - 15 · 48703 Stadtlohn
Fon 02563 96930 · Fax 02563 96931000