Wir bilden Sie zu Unternehmern weiter!

Hotelfachschule belhoga

Bildungsziel  

Hotelfachschule belhoga

Die Gastronomie, Hotellerie und derTourismus braucht immer mehr gut ausgebildete Fachkräfte, benötigt Sie!

Ihre betriebswirtschaftliche Fortbildung, gepaart mit Ihrem fachlichem Können und persönlicher Ausstrahlung, wird zukünftig den Wettbewerb mitentscheiden.
Daher bilden Sie sich in der belhoga als gastronomisch interessierter Mensch weiter, dessen Ziel es ist, UNTERNEHMER(IN) zu werden, egal ob man/frau nachher als Angestellte(r) oder Selbstständige(r) arbeitet. Die Wertschöpfung durch Sie in allen Bereichen des Gastgewerbes ist notwendiger, denn je.

Ihre ganzheitliche Fort- und Weiterbildung ist deshalb das Ziel der belhoga: nicht SpezialistInnen, sondern UnternehmerInnen, die sich in allen Bereichen eines Betriebes auskennen, sind unser Ziel.

Besuchen Sie uns bei 

 

Hotelfachschule belhoga belhoga

 App

und bewerben Sie sich jetzt für 2016 - noch sind wenige Plätze frei!

Ihr Abschluß

Staatlich geprüfte Betriebsleiterin/Staatlich geprüfter Betriebsleiter

ist die offizielle Bezeichnung für diese Art erfolgreicher UnternehmerInnen der Hotellerie und Gastronomie.

StudentInnen der belhoga 2012


Wordle: Untitled

 

Aufnahmevoraussetzungen

Schulabschluss

Der Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung sind ausreichend, je erfolgreicher Sie schulisch bisher waren, desto erfoglsversprechender ist es. Notwendig ist der Berufsschulabschluss oder das Abschlusszeugnis der Berufsschule.

Ausbildungsabschluss

Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem gastgewerblichen Ausbildungsberuf (Koch/Köchin, Restaurantfachfrau/-mann, Hotelfachfrau/-mann, Fachfrau/-mann für Systemgastronomie, Hotelkauffrau/-mann) ist vorteilhaft oder eine andere  Berufsausbildung mit nahrungsgewerblichem Hintergrund wie Hauswirtschaft, Bäckerei, Fleischerei, ....

Berufserfahrung

Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem gastgewerblichen Ausbildungsberuf und eine anschließende einjährige Berufstätigkeit ist Mindestvoraussetzung, erfolgsversprechender ist eine mehrjährige Tätigkeit im gelernten Beruf, eventuell mit Führungserfahrungen.

Ohne Berufsausbildung

Außerdem können Bewerberinnen und Bewerber aufgenommen werden, die ohne Ausbildung eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren nachweisen können. Der Besuch der einschlägigen Berufsfachschule kann angerechnet werden.

Art und Dauer der Ausbildung                                                                                    

Die Weiterbildung

  • ist vollzeitschulisch
  • dauert zwei Jahre/vier Semester

"Staatlich geprüften Betriebsleiterin" bzw. "Staatlich geprüften Betriebsleiter"

 

Zusatz "Hotel und Gaststätten"
Option:

  • Fachhochschulreife
  • AEVZertifikat "Service-Q.-Coach"

 

 

Das Lernen bzw. Studieren ('Unterricht im Klassenverband') findet in den Fachräumen der gastgewerblichen Abteilung  (zwei Profi-Hotelküchen, Bistro, Bar, Rezeption, Hotelzimmer, Tagungsraum) mit der jeweils aktuellsten MS-Windows-Version und Office-Professional-Software sowie den Branchensoftwarelösungen wie z. B. HS/3®-Hotelsoftware und/oder BANKETTprofi statt. Alle Räume haben LAN- oder WLAN-Zugänge für das belhoga-Netzwerk - jede(r) Student(in) erhält eine eigene belhoga-Mailadresse.

Mit der Abschlussprüfung wird Ihnen (den StudentInnen) nach Prüfung in einem zusätzlichen Fach die Fachhochschulreife zuerkannt.

 

  • Zusätzlich zur Betriebsleiterweiterbildung in Ahaus kann die Ausbildereignungsprüfung (AEVO) bei der IHK Nordwestfalen erworben werden.
  • Seit dem Frühjahr 2009 bieten wir die Fortbildung zum Qualitäts-Coach "Service-Q" im Bereich Tourismus und Hotellerie und Gastronomie an.
  • Zudem werden Projekte und Workshops mit den StudentInnen geplant und dabei von erfahrenen Fachlehrern begleitet

 

Stundentafel

1. Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation Fremdsprache
Politik/Gesellschaftslehre Betriebswirtschaft

 

 

 

2. Fachrichtungsbezogener Lernbereich

Hotel – und Gaststättenorganisation Qualitätsmanagement
Produktentwicklung/-pflege Personalmanagement
Betriebsführung- und gründung Projektarbeit

 

 

 

 

 

 

 

3. Differenzierungsbereich

Berufspraxis Küche / Service Berufs- und Arbeitspädagogik
Berufspraxis Bar Zweite Fremdsprache (Spanisch)
Hotel-Software Mathematik

 

 

 

 

Aufwendungen

Sie müssen kein Schulgeld bezahlen.

Mit folgenden Ausgaben müssen Sie aber rechnen:

  • Zu Studienbeginn ist die Anschaffung eines Laptops (ca. 400 EURO) sinnvoll
  • ein Eigenanteil bei Schulbüchern (max. 220,00 €)
  • Ausgaben für evtl. Besichtigungen, Messebesuche, etc.
  • Evtl. Kosten für eine Studienfahrt (nur im vertretbaren Rahmen nach Zustimmung der Schulkonferenz)
  • Prüfungsgebühr der Industrie- und Handelskammer für Ausbildereignungschein (z. Zt. 170,00 EURO)

Förderung

Ihr Fachschulbesuch kann durch

  • das Arbeitsförderungsgesetz,
  • durch BAföG,
  • durch Meister-BAfög
  • durch Begabtenförderung

und

gefördert werden.

Auskunft erteilen Ihnen:

  • Kreis Borken, Amt für Ausbildungsförderung, Burloer Str. 93, 46325 Borken, Tel.: 02861/820
  • die zuständige Bundesargentur für Arbeit
  • Ihre Hausbank

Unsere Tipps für Sie:

Allgemeine Informationen:

Darlehen:

BAfög:

Stipendien:

Ihre Berechtigungen und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Abschluss als „Staatlich geprüfte Betriebsleiterin“ bzw. als „Staatlich geprüfter Betriebsleiter" ·

  • Nach zusätzlicher Prüfung die Fachhochschulreife mit der Möglichkeit des fachbezogenen Studiums in allen Bundesländern
  • Ausbildereignung mit der Möglichkeit der Weiterbildung zur fachunabhängigen pädagogischen Ausbildungsfachkraft AEVO
  • Option: Service-Q. - Zertifikat
Die drei Besten des Jahrgangs 2012

 

Anmeldungen

Ihre Anmeldeformulare und Informationen über diese und andere Schulformen erhalten Sie im Büro der Schule bzw. finden Sie im Download-Bereich:

Hotelfachschule belhoga

am

Berufskollegs Lise Meitner mit gymnasialer Oberstufe

Lönsweg 24

48683 Ahaus

Tel.: 02561/955700

Fax: 02561/955701

Internet: www.bklm-ahaus.de     E-mail: bk-lm@t-online.de

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie weitere Auskünfte oder eine ausführliche Beratung wünschen, sind wir für Sie da:

Bildungsgangleiter i.V. Helmut Osterholt

Abteilungsleiter StD Helmut Osterholt, E-mail: osterholt.helmut@bk-lm.krbor.de

Schulleiterin OStD´ Michaele Grote

 

Partner und Förderer        

BIGA-Leiter Herbert Lewe (r) mit Yvonne Schulten, Bereichsleitung ICA-Academy, Konrad Casciani (2vr), GF Gastronomie Westspiel Entertainment, und belhoga-Leiter Helmut Osterholt.

 

Unsere Premiumpartner und Netzwerker

   
     
     

 

 

 

 

 


 

 

 

   
 

 

 
   
Weiterbildung und Umschulung Ahaus
   

 

 
Empfehlen Sie diese Seite weiter:  

Auszeichnungen

Logo Wir sind Fairtrade School  Gütesiegel Individuelle Förderung  

Sie erreichen uns über folgende Adresse:

Berufskolleg Lise Meitner
Lönsweg 24 · 48683 Ahaus

Fon 02561 - 955700
Fax 02561 - 955701
E-Mail bk-lm@t-online.de

Öffnungszeiten Ahaus

Montag bis Donnerstag
07:30 Uhr bis 12:15 Uhr
13:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Freitag
07:30 Uhr bis 13:15 Uhr

Nebenschulort Gronau:
Brändströmstr. 20 · 48599 Gronau
Fon 02562 96320 · Fax 02562 963222
Öffnungszeiten Schulbüro: 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Nebenschulort Stadtlohn:
Droste-Hülshoff-Str. 13 - 15 · 48703 Stadtlohn
Fon 02563 96930 · Fax 02563 96931000