Sie sind hier ::  Aktuelles & Service   Presseberichte
 

Presseberichte

Kreis baut für fast 30 Millionen Euro

08 Oct 2017

Bauausschuss für ein Forum an den Ahauser Berufskollegs und den Anbau fürs Kreishaus

Kreis Borken. Bis Ende 2020 soll das Kreishaus einen Anbau bekommen. Dieser soll Platz für 45 zusätzliche Büroräume und eine neue Kreisleitstelle schaffen. Insgesamt gibt es 60 neue Arbeitsplätze. Über Details der Planung und den derzeit geplanten Terminplan ließ sich am Mittwoch der Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Bauen unterrichten, der erstmals im kult in Vreden tagte.
Baubeginn im März 2019, Fertigstellung der Büros bis August 2010 und Inbetriebnahme der >Leitstelle im Laufe des Jahres 2021: So sieht nach Stand der Dinge der Bau-Ablauf für das auf rund 18 Millionen veranschlagte Projekt aus. 15 Millionen Euro werden nach ersten Schätzungen die Um- und Neubauten kosten, weitere drei Millionen Euro die Leitstellen-Technik.
„Ich habe den Eindruck, dass trotz Digitalisierung immer mehr neue Arbeitsplätze gebaut werden statt weniger“, merkt Arno Berning (CDU) an, warum es seiner Einschätzung nach immer mehr Büros im Kreishaus gibt. Michael Weitzell, Leiter der Stabsstelle, entgegnete dem, dass in den vergangenen Jahren viele neue Aufgaben und somit auch Stellen vom Land NRW auf den Kreis Borken übertragen worden seien, was sich trotz fortschreitender Digitalisierung von Arbeitsabläufen – in zunehmenden Platzbedarf widerspiegele. Letztlich über den Bau entscheiden muss nun der Kreistag.
Das gilt auch für einen weiteren Tagesordnungspunkt, die Maßnahmenplanung für das Landes-Programm „Gute Schule 2020“ (wir berichteten). Hier stimmte der Ausschuss einstimmig für die Pläne der Kreisverwaltung, mit rund zwölf Millionen Euro aus Landesmitteln zahlreiche Kreisschulen und Kollegs auf Vordermann zu bringen.
„Wir wollen nicht mehr, sondere bessere Räume schaffen“, betonte Peter Sonntag, Leiter des Kreisbetriebs, mit Blick auf den rund 1,8 Millionen Euro teuren Neubau von Lehrerzimmer und Verwaltung am Berufskolleg Bocholt-West, das der Kreis zu Jahresbeginn von der Stadt Bocholt gekauft hatte. Man sei zuversichtlich, dass der Kreis Borken trotz der Investitionen weniger zahlen müsse als bislang für die Miete an die Stadt Bocholt. Als Gewinn für die drei Berufskollegs in Ahaus bezeichnete Sonntag das dort geplante Forum. Mit einem solchen Forum als zentralem Veranstaltungsort habe man am Berufskolleg Borken „sehr gute Erfahrungen“ gemacht. Der geplante Aufbau eines Stockwerks aufs Ahauser Berufskolleg Lise Meitner sorge zudem dafür, dass die Schule „komplett barrierefrei“ werde.
Münsterland Zeitung 6.10.2017

« zurück

 
Dokumente:
Weiterführende Links:

Galerie

 

 
Empfehlen Sie diese Seite weiter:  
 

Auszeichnungen

Logo Wir sind Fairtrade School  Gütesiegel Individuelle Förderung  

Sie erreichen uns über folgende Adresse:

Berufskolleg Lise Meitner
Lönsweg 24 · 48683 Ahaus

Fon 02561 - 955700
Fax 02561 - 955701
E-Mail bk-lm@t-online.de

Öffnungszeiten Ahaus

Montag bis Donnerstag
07:30 Uhr bis 12:15 Uhr
13:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Freitag
07:30 Uhr bis 13:15 Uhr

Nebenschulort Gronau:
Brändströmstr. 20 · 48599 Gronau
Fon 02562 96320 · Fax 02562 963222
Öffnungszeiten Schulbüro: 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Nebenschulort Stadtlohn:
Droste-Hülshoff-Str. 13 - 15 · 48703 Stadtlohn
Fon 02563 96930 · Fax 02563 96931000